Abbildung: ARZ als Arbeitgeber
Machen Sie sich ein Bild: Die Arbeit im Abrechnungszentrum Emmendingen

Apotheken/Ärzte/Zahnärzte/Krankenhaus

In unserem Geschäftsbereich Apotheken/Ärzte/Zahnärzte/Krankenhaus dreht sich alles um den Kunden. Mit individuell abgestimmten Lösungen führen unsere Mitarbeiter konsequent ein sehr effizientes Prüf- und Abrechnungsmanagement im Hinblick auf die Leistungsabrechnung von Apotheken, Ärzten, Zahnärzten und Krankenhäusern mit unseren Kunden, den Krankenkassen, durch.

 

Hier arbeiten Ärzte, Apotheker, DRG-Leistungsmanager und Juristen Hand in Hand mit kaufmännischem, pharmazeutischem und medizinischem Fachpersonal – sozusagen als externe Fachabteilung unserer Kunden.

Mitarbeiter-Interview mit Frau Holzer
Abbildung: Frau Holzer

Sachbearbeiterin KV-Abrechnung

 

Frau Holzer, wie wurden Sie auf das Abrechnungszentrum Emmendingen aufmerksam?

Schon während meiner Ausbildung zur Arzthelferin bin ich hier immer vorbeigefahren. In der Region ist das Abrechnungszentrum Emmendingen als toller Arbeitgeber bekannt und deshalb war für mich schnell klar, das ich mich hier nach meiner Ausbildung vorstellen werde. Und es hat geklappt.

 

Und welchen Weg haben Sie eingeschlagen?

Angefangen habe ich vor rund drei Jahren im Bereich „Kostenerstattung Ärzte“. Danach habe ich das Team „Ambulantes Operieren“ unterstützt und mittlerweile arbeite ich für den Bereich „KV-Abrechnung“.

 

Dann kennen Sie inzwischen die ganze Abteilung durch und durch, oder?

Ja, ich habe in allen Bereichen viel gelernt und finde es toll, dass ich die Möglichkeit hatte, mehrere Bereiche kennenzulernen und mir unterschiedliche Fachkenntnisse anzueignen. Dieses übergreifende Wissen kommt mir jetzt zugute.

 

Was schätzen Sie denn besonders an Ihrer jetzigen Tätigkeit?

Meine Arbeit ist spannend, vielseitig und wirklich abwechslungsreich.

 

Es scheint Ihnen sehr gut zu gefallen?

Absolut. Ich muss sagen, dass die Atmosphäre in allen Bereichen richtig gut ist. Die Einarbeitung war gut, die Kollegen sind hilfsbereit und ich wurde überall sehr gut aufgenommen. Ich gehe wirklich gerne arbeiten und habe Spaß dabei.

Mitarbeiter-Interview mit Frau Herr
Abbildung: Frau Herr

DRG-Leistungsmanager Krankenhausabrechnung

 

Die Krankenhausabrechnung wurde zum April 2012 am Standort Emmendingen aufgebaut. Waren Sie von Anfang an dabei?
Fast. Als ich im Juli anfing, waren schon ein paar Kollegen da, die mich dann direkt aufgenommen und eingearbeitet haben. Seither hat sich einiges getan und die Abteilung Krankenhausabrechnung hat sich mittlerweile zu einem tollen Team entwickelt.

 

Wie ging es dann weiter?
Direkt an meinem zweiten Arbeitstag hat die Qualifizierung zum DRG-Leistungsmanager angefangen. Als Krankenschwester habe ich zwar die nötigen medizinischen Vorkenntnisse, aber der Blickwinkel eines Rechnungsprüfers ist nochmal ein ganz anderer.

 

Eine Weiterbildung direkt zu Beginn – besser kann ein Job nicht starten, oder?
Stimmt, insgesamt waren es rund drei Wochen, die wir von der IHK Köln geschult wurden. Nach der bestandenen Abschlussprüfung wurde uns die Urkunde zum DRG-Leistungsmanager überreicht. Und mittlerweile sind wir nicht nur in der Theorie, sondern auch in der Praxis richtig fit. 

 

Was verbirgt sich eigentlich hinter dem Titel „DRG-Leistungsmanager“? Was sind genau Ihre Aufgaben?

Wir nehmen die komplette Rechnungsprüfung der Behandlungsfälle mit den Krankenhäusern vor – auf Basis des DRG-Systems. Einerseits kann ich hier meine medizinischen Kenntnisse sehr gut einsetzen, andererseits ist aber das Wissen rund um die Kodierrichtlinien mindestens genauso wichtig. Eine weitere Aufgabe ist die enge Zusammenarbeit mit den Krankenkassen oder auch der Kontakt zu den Krankenhäusern. Das Aufgabengebiet ist sehr vielfältig und eigentlich lernt man kontinuierlich dazu.

 

Und wie bleiben Sie am Ball?

Auf Weiterbildungen wird sehr viel Wert gelegt – sei es intern oder auch extern, z. B. auf den Regionalkonferenzen des BKK Landesverbandes. Dazu kommt die Kooperation mit dem Medizinischen Dienst der Krankenversicherung. In regelmäßigen Besprechungen klären wir so bestimmte Fallkonstellationen oder auch MDK-Gutachten. Und nicht zuletzt profitieren wir gegenseitig von unseren Erfahrungen – das bringt etwas und macht Spaß.

Einblicke
Einblicke