Abbildung: FAQ

In den FAQs finden Sie Antworten auf Ihre Fragen

Arzneimittelabrechnung nach
§ 300 SGB V

In den FAQs finden Sie Antworten auf Ihre Fragen. Sollten Sie darüber hinaus Fragen haben, klären wir Ihr Anliegen gerne per Telefon. Halten Sie hierfür bitte die folgenden Daten bereit:

  • Ihr Institutionskennzeichen – für allgemeine telefonische Anfragen
  • Unsere Berichtigungsnummer  – bei Erhalt eines Absetzungsschreibens

  • Unseren Sachbearbeiter – bei Erhalt einer Preisanfrage/Genehmigungsanfrage

Aktuelles

Bitte senden Sie Einsprüche zu Berichtigungen grundsätzlich unter Angabe der Berichtigungsnummer in schriftlicher Form an einspruchsbearbeitung@arz-emmendingen.de

Im Falle der Übermittlung von Sozialdaten verwenden Sie bitte folgende Faxnummer: 07641 9201-4629.

 

Bitte stellen Sie Anfragen zu Abrechnungskorrekturen grundsätzlich an folgende Faxnummer: 07641 9201-4039.

 

Vielen Dank!

Erstattungsfragen

An wen wende ich mich bei Anfragen zur Verordnungsfähigkeit von Arzneimitteln etc.?

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Auskünfte über die Verordnungsfähigkeit von Arzneimitteln etc. geben können. Bei Unklarheiten, ob bestimmte Produkte zu Lasten der GKV abgerechnet werden dürfen, wenden Sie sich an Ihren Apothekerverband oder an den zuständigen Kostenträger.

An wen wende ich mich bei Anfragen zur Preisberechnung von Arznei- und Hilfsmitteln?

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Auskünfte zur Preisberechnung geben können. Die vertraglich vereinbarten Abrechnungspreise werden in den Preisverzeichnissen abgebildet. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren Apothekerverband oder an den zuständigen Kostenträger.

An wen wende ich mich bei Anfragen zur Genehmigungspflicht?

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Auskünfte bezüglich der Genehmigungspflicht von Produkten geben können. Die vertraglich vereinbarten Abrechnungspreise und Genehmigungspflichten werden in den Preisverzeichnissen abgebildet. Haben Sie Fragen hierzu, so wenden Sie sich bitte an Ihren Apothekerverband oder an den zuständigen Kostenträger.

Berichtigungen (Kürzungen und Vollabweisungen)

Meine Abrechnung wurde gekürzt. Was ist zu tun, wenn ich mit der Absetzung nicht einverstanden bin?

Die abgerechnete Verordnung durchläuft in unserem Hause diverse Prüfungen. Im Falle einer nicht korrekten Abrechnung behalten wir uns vor, diese entsprechend zu kürzen. Mit der Retaxierung erhalten Sie auch eine Berichtigungsmitteilung mit dem Grund der Absetzung.

 

Sie können nachträglich unter Berücksichtigung der vertraglich vereinbarten Fristen einen Einspruch in schriftlicher Form einlegen. Hierzu teilen Sie uns bitte Folgendes mit:

  • Unsere Berichtigungsnummer
  • Grund des Einspruches
  • Gegebenenfalls genehmigter Kostenvoranschlag
  • Gegebenenfalls Kopie des Befreiungsausweises
  • Gegebenenfalls Rechnungskopie bei Importen nach § 73 AMG
  • Gegebenenfalls Rechnungskopie bei Berechnung von Beschaffungskosten
  • Gegebenenfalls weitere objektivierbare Nachweise (z. B. Defektbelege etc.)

Mir wurde das Originalrezept zurück gesandt. Was ist zu tun, um eine Abrechnung zu ermöglichen?

Die Verordnung wurde als Vollabweisung an Sie zurückgesandt. Insofern Ihr Liefervertrag eine Heilungsmöglichkeit für vollabgewiesene Verordnungen einräumt, können diese ausschließlich über Ihre Verrechnungsstelle neu abgerechnet werden. Abweichend eingereichte Verordnungen können nicht bearbeitet werden, da die korrigierte Verordnung vom vorliegenden Datensatz abweicht.

Ich habe eine Berichtigung erhalten. Auf dem Berichtigungsschreiben sind folgende Absetzungsgründe angegeben:

Artikel ist zuzahlungspflichtig. Patient/in laut unseren Daten nicht von der Zuzahlung befreit.

Der von Ihnen abgerechnete Artikel ist zuzahlungspflichtig. Es liegt keine Zuzahlungsbefreiung des Versicherten vor. Liegt Ihnen zum Abgabedatum ein Befreiungsbescheid des Versicherten vor? Dann lassen Sie uns bitte diesen unter Angabe der Berichtigungsnummer zukommen.

Sie können diese Berichtigung zukünftig vermeiden, indem Sie bei Vorlage eines gültigen Befreiungsbescheides, das Rezept korrigieren und das Feld "gebührenfrei" ankreuzen.

 

Import Preisanker: Günstiger Import verordnet § 3 (1) Punkt 7 b (2) Rahmenvertrag

Bitte beachten Sie, dass der Verkaufspreis abzüglich der vom Hersteller zu gewährenden Rabatte des vom Arzt verordneten Arzneimittels einen Preisanker definiert. Das abzugebende Arzneimittel darf diesen Preisanker nicht überschreiten insofern kein nachgewiesener Lieferdefekt vorlag.

 

Verstoß gegen § 4 Rahmenvertrag - bevorzugte Abgabe von Rabattverträgen nach § 130a SGB V.

Im vorliegenden Fall wurde das Substitutionsgebot für „aut idem“ verordnete Rabattarzneimittel missachtet. Sofern ein rabattbegünstigtes Arzneimittel zum Abgabedatum herstellerseitig nicht lieferbar war, ein dringender Fall die unverzügliche Abgabe notwendig macht (Akutversorgung, Notfall) und diese in der Apotheke nicht verfügbar ist, oder pharmazeutische Bedenken vorlagen, ist ein objektivierbarer Nachweis zu erbringen. Der alleinige Verweis auf Noctu, Notdienst oder Akutabgabe reicht nicht aus, um die Nichtabgabe eines Rabattartikels zu begründen.

Sie können diese Berichtigung zukünftig vermeiden, indem Sie bei einer Nichtverfügbarkeit von Rabattvertragsarzneimitteln das entsprechende Sonderkennzeichen der TA1 (Technische Anlage 1) verwenden.

 

Beschaffungskosten können nur nach Vorlage einer Rechnung erstattet werden.

Beschaffungskosten können nur nach Vorlage einer Rechnung erstattet werden. Sofern Ihr Arznei- oder Hilfsmittelliefervertrag eine Genehmigungspflicht vorsieht, ist eine entsprechende Genehmigung vorzulegen.

Abrechnungen

Arzneimittelabrechnungen nach § 300 SGB V

Die Arzneimittelabrechnungen nach § 300 SGB V sind, sofern Sie die Abrechnung selbst vornehmen, in Papierform (Originalverordnungen und Rechnung) direkt an das Abrechnungszentrum Emmendingen (IK: 107436557) zu schicken. Bitte senden Sie die Rechnungen an folgende Adresse:

 

Abrechnungszentrum Emmendingen

Frau Karin Dohrer (§ 300)

An der B3 Haus Nr. 6

79312 Emmendingen

 

Bitte unterscheiden Sie bei den elektronischen Daten zwischen Images im TA4-Format und DALE-Daten gemäß der jeweils aktuell gültigen Technischen Anlage 3 (Verordnungs- und Rechnungsdaten ABRP/RECP):

 

Die Images im TA4-Format (verschlüsselt auf CD oder DVD) sind direkt an das Abrechnungszentrum Emmendingen zu schicken. Gerne können Sie den Datenträger zusammen mit den Papierunterlagen ebenfalls zu Händen Frau Karin Dohrer schicken. Die Unterlagen werden entsprechend im Haus an die zuständige Abteilung weitergeleitet. Bitte beachten Sie, dass die Datenlieferungen ab 01.01.2017 PKCS#7-verschlüsselt angeliefert werden müssen.

 

In diesem Zusammenhang bieten wir die Möglichkeit an, die verschlüsselten Imagelieferungen auf einem SFTP-Server abzulegen. Für die Beantragung der SFTP-Zugangsparameter benötigen wir von Ihnen folgende Angaben:

 

Vor- und Nachname des Ansprechpartners

Telefonnummer des Ansprechpartners

E-Mail-Adresse des Ansprechpartners

 

Wenn Sie die verschlüsselten Datenlieferungen auf dem SFTP-Server übermitteln können, so nehmen Sie bitte mit uns, Tel. 07641 9201-750, Kontakt auf. Wenn wir für Sie bereits einen Zugang beantragt haben, so achten Sie bitte bei der SFTP-Übermittlung auf die PKCS#7-Verschlüsselung.

 

Bitte beachten Sie, dass wir unverschlüsselte Datenlieferungen zukünftig aus Datenschutzgründen ablehnen müssen und setzen Sie sich mit Ihren Softwarepartnern hinsichtlich der Einrichtung der Verschlüsselung in Verbindung.

 

Datenlieferungen, die das Volumen von 7 MB nicht überschreiten, können alternativ per E-Mail angenommen werden. Die E-Mail-Adresse lautet inbox@tp3.arz-emmendingen.de. Der Zugangscode sind die 9 Ziffern Ihres Institutionskennzeichen in der Betreffzeilen (bitte keine weiteren Zeichen hinzufügen). Pro E-Mail wird ein Dateipaar z. B. EIMG0123 und EIMG0123.AUF im Anfang angenommen. Sie erhalten eine Annahmebestätigung mit einer Referenznummer, über die im Bedarfsfall der Durchlauf der Daten geprüft werden kann.

 

Die DALE-Daten gemäß der Technischen Anlage 3 (Verordnungs- und Rechnungsdaten ABRP/RECP) für Betriebskrankenkassen übermitteln Sie bitte an die BITMARCK Service GmbH (IK BKK: 104027544). Sie haben die Möglichkeit, die verschlüsselten Abrechnungsdaten entweder auf einem Datenträger per Post an die nachfolgende Adresse oder per DFÜ an die BITMARCK Service GmbH zu senden.

 

BITMARCK Service GmbH

Lindenallee 6 - 8

45127 Essen

 

Tel. 0800 2486 2725

 

Einen direkten Ansprechpartner für die Datenverarbeitung nach § 300 SGB V gibt es nicht. Dies wird bei der BITMARCK Service GmbH von diversen Kollegen bearbeitet und man erhält einen Rückruf. Die E-Mail-Adresse für den Datenträgeraustausch per DFÜ erfragen Sie bitte direkt bei der BITMARCK Service GmbH.

 

Das jeweils aktuelle Kassenanschlussverzeichnis für den Bereich der Arzneimittelabrechnung nach § 300 SGB V finden Sie auf unserer Homepage unter der Rubrik „Arzneimittel“: https://www.abrechnungszentrum-emmendingen.de/leistungserbringer/kassenverzeichnis.html

Abrechnungskorrekturen

Ich möchte eine Verordnung im Original zurück. Wie ist die weitere Vorgehensweise?

Bitte lassen Sie uns die Anforderung der Originalverordnung in schriftlicher Form zukommen und teilen Sie uns folgende Daten mit:

  • Institutionskennzeichen der Haupt-Apotheke
  • Begründung
  • Imagekopie der Verordnung ODER
  • eGK
  • Verordnungsdatum/Abgabedatum
  • Gesamtbruttobetrag der Verordnung
  • Verordnete Mittel

Ich möchte ein Rezept/eine Rezeptposition stornieren. Wie ist die weitere Vorgehensweise?

Bitte lassen Sie uns die Stornierung in schriftlicher Form zukommen und teilen Sie uns folgende Daten mit:

  • Institutionskennzeichen der Haupt-Apotheke
  • Begründung
  • Imagekopie der Verordnung ODER
  • eGK
  • Verordnungsdatum/Abgabedatum
  • Gesamtbruttobetrag der Verordnung
  • Verordnete Mittel
  • Was soll storniert werden?  

Der Versicherte hat trotz Mahnung den Eigenanteil gemäß § 43c SGB V nicht gezahlt. Was ist zu tun?

Bitte lassen Sie uns Ihr Anliegen in schriftlicher Form zukommen und teilen Sie uns folgende Daten mit:

  • Institutionskennzeichen der Haupt-Apotheke
  • Begründung
  • Ursprungsrechnung
  • Kopie der Mahnungen an den Versicherten
  • Imagekopie der Verordnung ODER
  • eGK
  • Verordnungsdatum/Abgabedatum
  • Gesamtbruttobetrag der Verordnung
  • Verordnete Mittel

Ich habe ursprünglich den Eigenanteil in Abzug gebracht, obwohl der Versicherte inzwischen befreit ist. Was ist zu tun?

Bitte lassen Sie uns Ihr Anliegen in schriftlicher Form zukommen und teilen Sie uns folgende Daten mit:

  • Institutionskennzeichen der Haupt-Apotheke
  • Begründung
  • Kopie des gültigen Befreiungsausweises
  • Imagekopie der Verordnung ODER
  • eGK
  • Verordnungsdatum/Abgabedatum
  • Gesamtbruttobetrag der Verordnung
  • Verordnete Mittel

Einspruchsbearbeitung Arzneimittel

Tel. 07641 9201-630

Fax 07641 9201-4629

einspruchsbearbeitung@arz-emmendingen.de   

Abrechnungskorrekturen

Fax 07641 9201-4039

arzneimittel@arz-emmendingen.de