Qualität? Ganz sicher!

Qualität wird im Abrechnungszentrum Emmendingen großgeschrieben – das jüngste Audit stellt das eindrucksvoll unter Beweis.

Wo andernorts der Jahresauftakt eher gemächlich eingeläutet wurde, ging es im Abrechnungszentrum Emmendingen mit einem Paukenschlag los: Es stand das turnusgemäße Audit zur Re-Zertifizierung der ISO-Normen 9001 und 27001 auf dem Programm – zwei Normen, anhand derer das Qualitäts- und IT-Sicherheitsmanagement durchleuchtet werden. „Alle drei Jahre werden die ISO-Zertifikate komplett auf den Prüfstand gestellt und die Auditoren schauen sich alle Bereiche genau an“, erklärt Tobias Dickreuter, der das Thema Qualitätsmanagement in den letzten zehn Jahren als Referent der Geschäftsführung betreut hat und seit dem 01.01.2021 als stellvertretender Geschäftsführer an der Seite von Geschäftsführer Michael Häfele die Geschicke des Abrechnungszentrums Emmendingen mitgestaltet. Dabei hob sich das diesjährige externe Zertifizierungsaudit von den bisherigen Audits deutlich ab: Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie war die Prüfung eine besondere Herausforderung.

Souverän durchs Audit
„Schon die Vorbereitung war schwierig, weil über das gesamte Jahr die üblichen Abläufe angepasst werden mussten“, erinnert sich Tobias Dickreuter: „Die Schulungen, die früher mit vielen Mitarbeitenden in unseren Räumlichkeiten stattfanden, konnten in dieser Form nicht mehr durchgeführt werden. So hatten wir im Vorfeld viel stärker auf digitale Abläufe gesetzt.“ Und die Umstellung erwies sich als gute Entscheidung: Beim Audit, das in einer Hybridform erstmalig sowohl digital als auch vor Ort stattfand, wurden beide Zertifikate wieder verliehen, so dass es über das Abrechnungszentrum Emmendingen nun ganz offiziell heißt: „Das Managementsystem ist vollständig wirksam und erfüllt die Anforderungen der genannten Normen ISO 27001 und ISO 9001. Es wurden keine Abweichungen festgestellt.“

Beste Bewertungen
Hinter dieser sachlich-nüchternen Formulierung stecken eine Fülle positiver Beobachtungen, die sich allesamt im Auditbericht finden. So wurden etwa das Krisenmanagement in der Corona-Pandemie und die Mitarbeiterkommunikation als exzellent gewertet, der neugestaltete Internetauftritt gewürdigt und die Kultur der kontinuierlichen Weiterentwicklung als sehr positiv eingeschätzt. Für den früheren Qualitätsmanagement-Beauftragten und jetzigen stellvertretenden Geschäftsführer Tobias Dickreuter bilden diese Beurteilungen den hohen Qualitätsanspruch des Abrechnungszentrums Emmendingen sehr deutlich ab: „Das Thema Qualität hat zunehmend an Bedeutung gewonnen. Und wir waren beim Audit selbst überrascht, wie in allen Bereichen auch innovative Themen bearbeitet wurden, obwohl coronabedingt vieles verändert werden musste. Dass es uns trotzdem gelungen ist, Innovationen zu betreiben, hat die Auditoren ebenso begeistert wie mich. Es war toll, im Audit zu erkennen, dass trotz der schwierigen Situation nicht auf einen Mindestbetrieb heruntergefahren worden war, sondern dass wir wie in den vergangenen Jahren innovativ unterwegs waren und neue Dienstleistungen implementieren konnten.“

Qualitätsmanager in der Geschäftsführung
Dass Tobias Dickreuter sich im letzten Jahrzehnt so intensiv mit dem Thema Qualitätsmanagement beschäftigt hat, kommt ihm in seiner neuen Position als stellvertretender Geschäftsführer nun sehr zugute. Prozessoptimierung, die Hinterfragung von Strategien und das kundenorientierte Denken haben seine Arbeit seit jeher begleitet – und das wird auch in der neuen Position so sein: „Der Kunde steht im Mittelpunkt all unseres Handelns, allen Tuns: Dieses Verständnis, das in unserer Vision und unserer Strategie verankert ist, nehme ich als zentrale Botschaft mit.“

Qualitätsmanagement bleibt Stützpfeiler
Sichergestellt ist, dass das Qualitätsmanagement nicht nur einer der Stützpfeiler in der Philosophie des Abrechnungszentrums Emmendingen bleibt, sondern weiter ausgebaut wird: Voll ins Qualitätsmanagement mit eingestiegen ist Sylvia Ganter, die bislang im Vertriebs-Innendienst tätig war, gleich am ersten Arbeitstag nach ihrer Elternzeit: mit dem erfolgreichen Re-Zertifizierungsaudit. Sie ist von dem intensiven Einblick begeistert: „Das war für mich eine tolle Möglichkeit, das Ganze live mitzuerleben und mit Ausblick auf das nächste Jahr alles von Beginn an mitzugestalten.“ Die erfolgreiche Fortführung des Qualitätsmanagements ist also gesichert – und die ambitionierte Weiterentwicklung auf allen Ebenen fest im Blick!

 

Kontakt

Sie haben eine Anfrage, möchten mehr über uns erfahren oder einen Termin vereinbaren?
Fragen und Anregungen sind jederzeit willkommen. Wir freuen uns auf Sie!

Ansprechpartner

Newsletter Anmeldung

Wir freuen uns über Ihr Interesse. Melden Sie sich hier gerne für unsere Kundennews sowie den Expertenblog SUMMA SUMMARUM an.